Die japanische Sprache

Japan-FlaggeSehr wichtig beim Erlernen von der japanischen Sprache ist, dass Du weißt, worauf du dich einlässt. Gerade beim Einstieg kann es passieren, dass man sich erst einmal überfordert fühlt. Das brauchst Du aber gar nicht sein, denn ich behaupte, dass jeder Japanisch lernen kann. Und mal im ernst: Alleine schon für die Bewunderung von Anderen, wenn du sagst, dass du Japanisch kannst, lohnt es sich doch, Japanisch und nicht eine „klassische“ Sprache wie Französisch oder Spanisch zu lernen, oder? Zumal die japanische Kultur auch sehr interessant ist, gerade weil sie so anders als die westliche ist. Du solltest wissen, dass man die japanische Sprache nicht lernen kann, ohne etwas über die Kultur zu wissen, denn die Sprache hängt unmittelbar mit der Kultur zusammen. Ich habe an anderer Stelle auch schon Gründe für’s Japanisch lernen angeführt.

Was macht die japanische Sprache nun so schwierig? Diese Frage lässt sich relativ einfach beantworten: die Schrift. Vielleicht weißt Du ja schon, dass es im Japanischen drei unterschiedliche Schriftsysteme gibt. Diese sind die Silbenschriften Hiragana, welches für japanische Wörter benutzt wird, und Katakana, welches für „ausländische“ Begriffe gebraucht wird, und Kanji. Das letztere Schriftsystem wurde aus China „geklaut“ und jedes Zeichen hat eine unterschiedliche Bedeutung, die meisten Zeichen sogar mehrere auf einmal. Davon gibt es ungefähr 50 000, aber selbst Japaner kennen nur ca. 3000 davon.

Hierzu sei aber gesagt, dass man nur in Hiragana und Katakana „spricht“, Kanji ist also ausschließlich zum Schreiben gedacht. Mehr dazu erfährst Du in meinem kostenlosen E-Book „Die japanischen Schriftzeichen“. Das, was die Sache nun wirklich schwierig macht, ist, dass in einem Satz alle drei Schriftsysteme auftauchen können. Falls Du noch mehr wissen willst, guck‘ Dir doch mal diese Frage an: Ist Japanisch lernen schwer oder nicht?

Auf der anderen Seite ist aber die Grammatik der japanischen Sprache sehr einfach. So gibt es beispielsweise keine Deklination, die sich auf das Subjekt bezieht. Das heißt im Klartext: Wörter werden nicht je nach Fall gebeugt, wie im Deutschen zum Beispiel mit den vier Fällen (Nominativ, Genitiv, Dativ, Akkusativ). Allgemein kann man zu der japanischen Grammatik sagen, dass sie genaue Regeln hat und die auch fast immer eingehalten werden. Du brauchst dich also nicht sonderlich über unregelmäßige Verben oder Ähnliches ärgern.

Um Japanisch zu lernen, solltest du auf jeden Fall genug Zeit und Interesse an der Sprache und der Kultur Japans mitbringen. Die japanische Sprache hat auch seine Tücken aber ist in manchen Bereichen auch einfacher als andere Sprachen. Vor allem am Anfang ist es wichtig, dass Du genug Zeit und Geduld hast, weil der Einstieg erstmal sehr hart sein kann. Das hängt aber auch sehr von dem Material ab, das Du verwendest. Dazu sage ich etwas auf der nächsten Seite:

Der Anfang

Damit du auch weißt, worauf du dich zeitlich beim Japanisch lernen einlässt, hier eine grobe Einschätzung der Zeit, die Du für das Erreichen der unterschiedlichen Lernstufen einplanen solltest:

Lernstufe ungefähr benötigte Zeit zum Erreichen der Lernstufe
Grundkenntnisse 300 Stunden
Mittlere Kenntnisse 600 (+300) Stunden
Fortgeschrittene Kenntnisse 900 (+300) Stunden

Das, was wirklich viel Zeit beim Japanisch lernen in Anspruch nimmt, sind vor Allem die Schriftzeichen, für die du folgende Zeit einplanen solltest:

 

Schriftsystem Anzahl der Zeichen benötigte Zeit
Hiragana 81 (46 Grundzeichen + 35 modifizierte Zeichen) 3-20 Tage
Katakana 81 (46 Grundzeichen + 35 modifizierte Zeichen) 3-20 Tage
Kanji Ungefähr 2000 geläufige Zeichen 1-3 Jahre

Das hängt natürlich alles von deinem persönlichen Lerntempo und deiner Motivation ab, aber auch sehr von deinen Materialien, die Du zum Japanisch lernen benutzt.

Hier noch ein paar Tipps:

  • Das Erlernen von Sprachen erfordert sehr viel Wiederholung.
  • Lerne lieber jeden Tag ein bisschen als eine Woche lang intensiv und dann lange nicht mehr.
  • Lass dich zu Anfang nicht von den Zeichen einschüchtern! Vor allem die Kana sind wirklich nicht schwer zu lernen.
  • Übe so viel wie möglich! Nutze die Übungen in deinem Lernmaterial und fahre erst fort, wenn Du alles verstanden hast.
  • Es ist auch sehr hilfreich, einen japanischen Brief- bzw. E-Mail-Freund zu haben. Das kann beim Japanisch lernen enorm helfen!