Fettnäpfchen in Japan

Wenn Du eine Reise nach Japan planst, solltest Du vorher ein paar Benimmregeln lernen. Denn in Japan gilt nicht nur die allseits bekannte Regel des Verbeugens zur Begrüßung. Es warten auch noch mehr Fettnäpfchen darauf, dass Du hineinfällst. Zwar wirst Du sicher als Tourist entlarvt und ein paar freie Fehltritte werden Dir daher von den Japanern sicher verziehen, aber besser ist es, diese Grenze der Toleranz nicht zu strapazieren.

Damit das nicht passiert, solltest Du Dir als erste Regel merken: Wahre immer die Harmonie! Denn nach außen hin muss bei den Japanern immer alles so aussehen, als hätte jeder jeden gern. Ausländer sein in Japan bedeutet auch, ruhig zu bleiben. Sei die Situation noch so schlecht, Du darfst niemals laut werden, schreien oder wild gestikulierend in Zorn ausbrechen. Denn die Harmonie hat oberste Priorität. Selbst wenn man mit seinem Gegenüber gar nicht klarkommen will, wird das nach außen hin nicht gezeigt. Stattdessen wird gelächelt. So verhalten sich die Japaner auch im Umgang mit Dir. Das heißt, sie werden Dich niemals bloßstellen, solltest Du einen Fehler machen. Das hat den Nachteil, dass Du nie direkt weißt, woran Du bist und lieber direkt höflich im Umgang bleibst.

Bist Du mit Japanern unterwegs, so ist es üblich, dass sie Dich einladen. Wenn Du das nicht möchtest und ihnen das Geld danach wiedergibst, stellt das eine direkte Beleidigung dar. Egal wie unangenehm es Dir ist, lass sie gewähren. Aber benimm Dich im Restaurant dafür sehr gut. Dazu gehört der richtige Umgang mit den Stäbchen. Wichtig ist, dass Du niemals die Stäbchen im Reis stecken lassen solltest. Soetwas wird nur während Beerdigungsritualen gemacht und wirkt äußerst unangenehm auf Deine Gegenüber- ein echtes Fettnäpfchen also! Denk immer daran, dass sie Dich nicht öffentlich darauf hinweisen werden. Willst Du die Stäbchen ablegen, so gibt es meist einen Stäbchenhalter am Tisch. In Deutschland ist es oft so üblich die Sojasoße unter den Reis zu mischen. Auch das ist in Japan äußerst unangebracht.

Es ist zwar unüblich, aber falls Du zu Japanern nach Hause eingeladen wirst, dann solltest Du eine Reihe von Dingen unbedingt beachten. Nachdem Du zur Tür hineingekommen bist, ziehst Du direkt die Schuhe aus. Die Spitzen der Schuhe sollten in Richtung Eingangstür zeigen. Du wirst sicher ein paar Pantoffeln bekommen. Diese musst Du unbedingt wieder ausziehen, wenn es in einem Raum Reisteppiche gibt. Auch für den Gang zur Toilette werden sie ausgezogen und gegen spezielle Schuhe getauscht, die ausschließlich in diesen Räumen getragen werden. Das Gastgeschenk, welches Du unbedingt mitbringen solltest, darf nicht zu teuer sein. Wichtig ist auch nicht nur das Geschenk selbst, sondern eine entsprechend schöne Verpackung. Beides rechnen die Japaner hoch an. Sie werden das Geschenk aber nicht direkt auspacken, sondern ersteinmal zur Seite legen. Wundere Dich darüber also nicht und dränge die Leute bloß nicht zum Öffnen.

Für weitere Tipps zum Verhalten in Japan kann ich Dir den Fettnäpfchenführer wärmstens empfehlen!